abfassen


abfassen
fassen:
Das altgerm. Verb mhd. vaz̧z̧en, ahd. faz̧z̧ōn »ergreifen, fangen; einfassen; zusammenpacken, aufladen; kleiden, schmücken«, niederl. vatten »fassen, ergreifen; verstehen«, aengl. fatian »holen; eine Frau ins Haus holen, heiraten«, aisl. fata »den Weg finden« lässt als Ableitung von Fass »Gefäß« die Grundbedeutung »in ein Gefäß tun« erkennen, die auch in Verwendungen wie »der Krug fasst 2 Liter« noch deutlich wird. An die Bedeutung »ergreifen (und festhalten)« schließt sich die übertragene Bedeutung von »fassen« »geistig begreifen« an, beachte die Bildungen auffassen und erfassen, ferner auch abfassen »in schriftliche Form bringen«, sich mit etwas befassen »beschäftigen« und verfassen (s. u.).
Aus der mhd. Bedeutung »kleiden« ( Fetzen) stammt nhd. »sich fassen« mit dem Part. gefasst »bereit, gesammelt«, eigentlich »gerüstet«. Auch edle Steine werden gefasst und das Substantiv Fassung (mhd. vaz̧z̧unge »Gefäß, Bekleidung, Schmuck«) kann ebenso gut das geistige Bereitsein wie das Werk des Juweliers bezeichnen. Weitere Ableitungen und Präfixbildungen: fasslich »begreifbar, der Fassungskraft angemessen« (17. Jh.), ähnlich fassbar (19. Jh.), dazu unfassbar (17. Jh.); verfassen (mhd. vervaz̧z̧en »in sich aufnehmen; etwas vereinbaren«; in der Rechtssprache »schriftlich niederlegen«; die jetzige Bedeutung »gestaltend niederschreiben« erst bei Luther), dazu Verfasser (17. Jh.; gekürzt aus »Schriftverfasser« »Autor«) und Verfassung (14. Jh.; mhd. vervaz̧z̧unge »schriftliche Darstellung, Vertrag«; seit dem 18. Jh. im Sinne von »Staatsgrundgesetz« und von »Zustand, Bereitschaft ‹eines Menschen›«).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abfassen — abfassen …   Deutsch Wörterbuch

  • Abfassen — Abfassen, verb. reg. act. Könnte 1) eigentlich so viel bedeuten, als durch Fassen absondern oder vollenden, ingleichen aufhören zu fassen, welche Bedeutungen aber nicht üblich sind. Doch ist bey den Huf und Waffenschmieden abfassen so viel, als… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abfassen — V. (Aufbaustufe) einen Text schriftlich formulieren Synonyme: anfertigen, aufsetzen, niederschreiben, schreiben, verfassen, niederlegen (geh.) Beispiel: Sie hat den Brief in spanischer Sprache abgefasst. Kollokation: ein Testament abfassen …   Extremes Deutsch

  • Abfassen — Abfassen, 1) trockene Waaren durch Abwägen u. Einwickeln zum Verkauf vorbereiten; 2) (Schm.), ein Stück Eisen auf dem Amboß umschlagen; 3) (Jagdw.), so v.w. Abdecken; 4) (Tischl.), scharfe Ecken mit dem Hobel abstoßen; 5) (Hüttenk.), so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abfassen — ↑formulieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • abfassen — niederschreiben; aufsetzen; aufnotieren; umreißen; formulieren; skizzieren; verfassen; protokollieren; texten; notieren; zu Papier bringen; …   Universal-Lexikon

  • abfassen — ạb·fas·sen (hat) [Vt] etwas abfassen etwas schriftlich formulieren, verfassen <einen Artikel, ein Testament, einen Brief o.Ä. abfassen> || hierzu Ạb·fas·sung die; meist Sg …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abfassen — 1. anfertigen, aufschreiben, aufsetzen, formulieren, niederschreiben, schreiben, verfassen, zu Papier bringen; (geh.): niederlegen. 2. ↑ abfangen (1). * * * abfassen:1.⇨verfassen–2.⇨ertappen(1)–3.⇨abfangen(1)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abfassen — Geld oder Vorteile abgreifen, erhalten, bekommen …   Jugendsprache Lexikon

  • abfassen — avfasse …   Kölsch Dialekt Lexikon